Wechseln zu:  EN TR DE

Die Geschichte des Grand hotel De Londres


Das Große London Hotel verdankt seinen Namen, der Tourismus Mode der Europäer, welche im 18. Jahrhundert begann. Um 1700. Begannen die Briten, als erste Touristen des Westens, die Schweiz und alle “Riviera” zu besuchen, somit wurden in diesen Städten, die ersten luxuriösen Hotels eröffnet und sie erhielten fast allesamt englische Namen. Als am Ende von 1900 der Orient Express Istanbul erreichte, wurde Istanbul, der Favorit von allen Ost-Begeisterten Touristen. In Beyoglu`s beliebtestem Teil Tepebasi wurden die ersten Hotels gebaut, und Eines davon war das “Große London Hotel” oder mit anderem Namen “Grande Hotel de Londres”.

Grand Hotel de Londres Flyer
Das Grande Hotel de Londres, also das Große London Hotel wurde im Jahre 1891, an der Stelle der hölzernen Villa der Glavanies, welche der Nebenstraße (Kallavi Strasse) ihren Namen gaben, vom Architekten Semprini, welcher von den Partnern L. Adamopoulos und N. Aperghis beauftragt wurde, gebaut. Architekt Semprini baute ein Mauerwerk, das jeglichen Komfort seiner Zeit bot. Das Gebäude, das ursprünglich als Wohnhaus errichtet wurde, wurde kurze Zeit später zum Hotel umgewandelt. Das Gebäude besaß massive Möbel und schwere Vorhänge, die Zimmer waren mit Bädern ausgestattet und zu dem besaß es einen hydraulisch betriebenen Fahrstuhl. Weil zu dieser Zeit genau davor ein Park vorhanden war, hatte es eine wundervolle Aussicht auf das Goldene Horn. Das Hotel hieß ganz zu Anfang London Hotel, aber wegen seiner schönen Aussicht, wurde bald das “Belle vue” Klischee angehängt. Es wurde beobachtet, dass das Hotel, für einige Zeit, auf ihren Briefköpfen, den London Namen wegließ, und stattdessen nur “Hotel Belle Vue” benutzte.

Das Gebäude wurde, wie es für diese Zeit üblich war, mit einer stark geschmückten und aufwendigen Vorderfassade, und mit weniger geschmückten Seitenfassaden, in einer eklektischen Bauweise errichtet. Es wird angenommen, dass die an der Vorderfassade genutzten Steine aus Kücük Cekmece stammen. Die Beschaffenheit der genutzten Steine war so weich, dass es sich leicht formen ließ, die so geschaffenen zwei Frauenskulpturen an der Außen Fassade, wurden zum Wahrzeichen des Gebäudes.

Das London Hotel musste in seinen Preisen mit den großen Hotels Pera Palas und Tokatliyan konkurrieren, mit der Nationalisierung der Ökonomie in den Jahren 1930 und dem, Parallel dazu immer geringer werdenden Einfluss der Levantinen büßte das Hotel mehr und mehr von seiner Präsenz ein, mit dem II. Weltkrieg in den 40iger Jahren und der damit verbundenen weltweiten Armut, verlor das Hotel all seine Pracht. Mit der Errichtung der modernen Hotels, wie dem Hilton und dem Divan 1950, geriet das London Hotel vollends in Vergessenheit.

Grand Hotel de Londres History
Die Geschichte des Großen London Hotels In dieser Zeit wechselte das Hotel mehrmals den Eigentümer und auch den Betreiber.

Laut den Istanbuler Grundbuch Einträgen von 1926 lautet der Name des Besitzers Moulatich. Der Eintrag von 1930 weist die Familie d’Andira als die Besitzer aus. Diese levantinische Familie mit Genua Wurzeln, besass auch das Wohnhaus am Asmalimescit Platz, welches heute die Sozialversicherungsanstalt ist. Es wird vermutet, dass die Familie, die später nach Griechenland auswanderte, dort heute noch im Hotelgewerbe tätig ist.


Im Hotel fand unter der Leitung der Familie d’Andria ein mysteriöses Ereignis statt. Im Jahre 1934 kam ein amerikanischer Banker, der 198 Millionen Dollar bei sich hatte, erst nach Griechenland und später nach Istanbul, und checkte im Großen London Hotel ein. Der damalige Übernachtungspreis von 5 Lira war dem Herren Banker wohl zu teuer, so dass er mit dem Hotel Direktor feilschte und für zwei ein Halb Lira übernachten durfte. Aber nach einer Woche wurde der Banker gefasst, doch die 198 Millionen Dollar wurden nicht gefunden, bis heute fehlt von den Millionen jede Spur.

Einer der berühmten Gäste des Hotels war Ernest Hemingway, der 1922 für die Toronto Daily Star Zeitung über das besetzte Istanbul berichten sollte.

Wenn man sich das Hotel aus der Vergangenheit betrachtet, dann befand sich im Eingangsflur, unter der Treppe, die Rezeption, neben der Rezeption fällt einem eine Tafel mit den Namen der Gäste ins Auge. Im linken Teil des Gebäudes, wo sich heute der Souvenir Shop befindet, befand sich der Damen Salon, in der gleichen Reihe wie dieser Salon befand sich der Lesesaal. Der heute als Lobby genutzte Teil war der Speisesaal.

Seit dem Jahre 1967 besitzt die Hüzmeli Familie das Hotel. Sie renovierten das Hotel und so wurde es bis 1980 genutzt. 1983, zeitgleich mit dem Tourismus Aufschwung der Türkei, wurde das Hotel, noch intensiver renoviert. Damit bekam das Hotel einen Aufwärtsschwung und seine Popularität wuchs wieder an. In den 90ziger Jahren wurde Beyoglu wiederentdeckt, und der Wert “des Alten” wurde wiedererkannt. Mit diesem Wandel wurde das Große London Hotel wieder zum In-Place der Künstler (speziell der Film-Szene), der Reisenden und der Neugierigen.